Prävention / Immunsystem

Schutz für alle und Risikopatienten jährlich und stets sinnvoll!

Schutz 1: Für ALLE: sofort und dauerhaft möglich: IMMUNOBOOST mit
  • Gut 8h Schlaf (9h durch Schlafforschung empfohlen Schlaf hilft unserer Abwehr)
  • Gute Laune - denn: Stress reduziert unsere Immunabwehr!
  • Vit. D3 (Erwachsene)  1000 – 10‘000 Einheiten pro Tag, insbesondere von Oktober bis April: die Körperabwehr gegen Viren wird dadurch massiv verbessert!
  • Gesunde Ernährung mit frischem Gemüse & Früchte
  • Bewegung am Tageslicht
  • Pflegt Eure sozialen Kontakte!

Therapeutische Vorschläge

1. PRÄVENTION COVID-Syndrom (exponierte Personen, Risikopersonen):  
- Vitamin D3 4-5000 U/D von September bis April
- NAC (N-Acetyl-Cystein) 400mg/d
- ( & Zink 10-20mg/d, Quercetin 250 2x, Vitamin C 1-2g/d)
 
2. THERAPIE nach Sars-CoV2-Injektionen:  
- erste 2 Monate: Aspirin 100mg/d, ev. Ivermectin 0,4mg/kg 1/3/5d oder TCS für 1 Monat; - alle : Vit D3 4-5000 U/d Sept-April; NAC 600mg 2x/d für 1 Monat
 
3. THERAPIE für magnesisierte, nicht "geimpfte" Personen
- NAC 600mg 2x/d 1 Monat
 
4. THERAPIE COVID-Syndrom:
- Ivermectin 0,4mg/kg 1/3/5d, COMUSAV-Protokoll; ASS, Clarythromycin, Budenosid (Asthma-Spray)...  
- siehe Prävention
 
Nein zu Remdesivir!

30.08.2021 Uni Innsbruck: Schwere Verläufe bei hohen Antikörpertitern, leichte bei guter T-Zell-Aktivität

Die Studie der Medizinischen Universität Innsbruck an Geweben von COVID-19 Patienten liefert überraschende Einsichten in den Verlauf von Corona-Infektionen.

Die Daten belegen, dass hohe SARS-CoV-2-Antikörpertiter mit einem schweren Krankheitsverlauf verbunden sind. Eine robuste T-Zell-Aktivität hingegen korreliert signifikant mit leichten Symptomen.
Die Ergebnisse sind auch für andere respiratorische Erkrankungen relevant.
Lesen Sie hier weiter

29.08.2021 Dramatischer Unterschied dank Ivermectin in Afrika: 31 Staaten nutzen es und 22 nicht

Es gibt eine Reihe von wirksamen Behandlungsmöglichkeiten gegen Atemwegserkrankungen. Zum Teil wirken sie über die Stärkung des Immunsystems durch verfügbar machen der nötigen Bestandteile, zum Teil durch Bekämpfung der Viren selbst. Zu ersten Gruppe gehören Vitamine oder Aminosäuren, zu anderen antiviral wirkende Medikamente wie Ivermectin, Budesonid, Bromhexin und anderen. Vor allem Ivermectin hat in Indien schlagend seine Wirksamkeit bewiesen. Ebenso in Afrika, was weniger bekannt ist. Lesen Sie hier weiter

20.08.2021 Auch schwere Fälle von Covid-19 sind heilbar – innert fünf Tagen

Gemäss einem Bericht der Jerusalem Post wurden etwa 93 Prozent der 90 schwerkranken Corona-Patienten, die in mehreren griechischen Krankenhäusern mit einem neuen Medikament behandelt wurden, innerhalb von fünf Tagen oder weniger entlassen.

Das neue Medikament wurde am Sourasky Medical Center in Tel Aviv entwickelt und befindet sich in Phase II der Prüfung. Diese jetzt abgeschlossene Studie bestätigte die Ergebnisse der Phase I, die im vergangenen Winter in Israel durchgeführt wurde.

In Phase I wurde festgestellt, dass sich 29 von 30 Patienten in mittelschwerem bis schwerem Zustand innerhalb weniger Tage erholten, während keine Fälle von schweren Nebenwirkungen festgestellt wurden.

Die Studie wurde in Athen durchgeführt, da es in Israel angeblich nicht genügend Patienten gab. Als Studienleiter fungierte der griechische Beauftragte für das Coronavirus, Prof. Sotiris Tsiodras.

Arber und sein Team entwickelten das Medikament auf der Grundlage eines Moleküls namens CD24, das der Professor seit 25 Jahren erforscht und das natürlicherweise im Körper vorkommt.
Lesen Sie hier weiter

Bewegung Gesundheit in der Schweiz, Mouvement Santé en Suisse - Postfach 3161 - 3001 Bern - corona[a]mouvement-sante.ch